Bericht Weltjagdmeisterschaft 2018 JWM2018

Die diesjährige Weltjagdmeisterschaft für Vorstehhunde fand vom 25.-27.10. 2018 in Torrijos (Provinz Toledo) in Zentralspanien statt.

Vorausgegangen waren die Championate der Deutsch Kurzhaar, Pointer, English Setter und Bretonen. Deutsche Beteiligung ab es durch Frau Labarre mit ihren drei Pointern Field Flyers First Flower, Hester und Henna beim Pointer Championat.

Für den der WM vorausgehenden Mediterranean Cup  hatte ich folgende Mannschaft gemeldet:

Britische Rassen:

Field Flyers Henna

Field Flyers Hester

Field Flyers First Flower, alles Pointer und geführt von ihrer Züchterin Petra Labarre.

Kontinentale Rassen:

Baru vom Schimberg, Magyar Vizsla, B.u.F.: Kai-Uwe Steeg

Campo vom Schimberg, Magyar Vizsla,  B.u.F.: Björn Eckert

Leider konnte sich hier nur ein deutscher Hund platzieren:

Baru erreichte  am zweiten Tag ein 3. Vorzüglich. Eine Mannschaftswertung war nicht möglich, da mindestens 2 Hunde eine Platzierung erreichen müssen.

 

Weltjagdmeisterschaft:

Hier traten bis auf Henna die Hunde des Med. Cups an. Komplettiert wurde die deutsche Mannschaft durch:

Cuba Libre vom Falkensmoat, English Setter Hündin, F.: Nadja Jeuschede, die für Jagdmeisterschaft St. Hubert, Damen gemeldet war, ebenso wie die beiden Vizslas für die Herren.

 

Siebzehn Nationen nahmen an der Weltjagdmeisterschaft teil.

Die Arbeiten gestalteten sich als sehr schwierig.

 

Große Trockenheit, permanent drehende Winde, schwieriges Gelände und schnelle Rothühner verlangten Hund und Führer alles ab, dem entsprechend gab es nur wenige Platzierungen an beiden Tagen. Die vier deutschen Hunde blieben hier leider ohne Platzierung. Zwar kamen sehr viele Hühner vor, einzeln, paarweise oder in großen Ketten, jedoch waren sie sehr schnell zu Fuß unterwegs, oder sie strichen 60-70 Meter vor den Hunden ab.

Wenn dann eine Nation nur mit einer halben Mannschaft antritt, sind die Chancen auf eine Platzierung entsprechend geringer.

Jagdmeisterschaft St. Hubert

Hier traten Kai–Uwe Steeg und Björn Eckert mit ihren Vizslas bei den Herren und Nadja Jeuschede mit der English Setter Hündin an.

Gerichtet wurde in drei Herren Gruppen und zwei Damen Gruppen.

Auch bei diesem Wettbewerb gibt es eine Mannschaftwertung und eine Einzelwertung.

Kai-Uwe Steeg konnte in seiner Gruppe den zweiten Platz belegen, Björn Eckert den dritten in seiner Gruppe, damit erreichte das deutsche Team den Titel

Vize- Weltmeister St. Hubert, Herren, Team

Bei den Damen konnte Nadja Jeuschede in ihrer Gruppe den ersten Platz erreichen mit einer einwandfreien Präsentation von Hund und Führer und, als einzige der Gruppe, einem erlegten Rothuhn. In der Barrage (Stechen) um den Titel musste sie sich nur der Erstplatzierten der anderen Gruppe, Christine Due aus Dänemark, geschlagen geben. die nochmals zwei Hühner erlegen konnte. Somit erreichte Nadja Jeuschede den Titel

                            

                    

Vize-Weltmeister St. Hubert, Damen Einzelwertung                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  

Die Ergebnisse im Überblick:

Jagdmeisterschaft Team – kontinentale Rassen:

  1. Italien
  2. Ukraine
  3. Frankreich

Jagdmeisterschaft Team – britische Rassen:

  1. Spanien
  2. Italien
  3. Frankreich

Einzelwertung britische Rassen:

  1. Portugal, Gross, Pointer Rüde, Correia Alvelos
  2. Italien, Elacensi’s Malenina, Pointer Hündin, Caramanti, Mirko
  3. Frankreich, Ikta de L’Azur et Or, Pointer Hündin, Patrick Teuliers

St. Hubert Team. Herren:

  1. Italien
  2. Deutschland
  3. Portugal
  4. England
  5. Spanien

St. Hubert, Herren Einzelwertung

  1. Rob Gould, Great Britain mit Wami Djynn, Deutsch Langhaar Hündin
  2. Petro Pereira, Portugal mit Halan do Solar do Jamor, Portugisischer Pointer Rüde
  3. Miguel Angel Huerta, Spanien mit Taison, Pointer Rüde

St. Hubert Team, Damen

  1. Spanien
  2. Dänemark
  3. Italien

St. Hubert, Damen Einzelwertung

  1. Christine Due, Dänemark mit Kragborg Elsa, Deutsch Drahthaar
  2. Nadja Jeuschede, Deutschland mit Cuba Libre v. Falkensmoat, English Setter Hündin
  3. Nikolina Koscevic, Kroatien mit Ringo od Postica, Deutsch Drahthaar

Soweit mein Bericht.

Besonders gefreut hat mich die Tatsache, dass mal wieder ein in Deutschland gezüchteter English Setter eine hohe Platzierung erreichen konnte. Glückwunsch an den Züchter Gert Geerdsen.

Schade, dass die Beteiligung aus Deutschland so gering war. Ich hoffe, dass das Interesse an dieser großen internationalen jagdkynologischen Veranstaltung nächstes Jahr wieder mehr Interessierte nach Serbien locken wird.

Herzlich Glückwunsch zu diesen tollen Platzierungen trotz der sehr geschrumpften Mannschaft.     

Klaus – Peter Färber

55276 Oppenheim / Rhein

Allen Teilnehmern Glückwunsch zu Ihren Plazierungen und Dank für das vertreten unserer Rassen bei der Weltjagdmeisterschaft.

Verein für Pointer und Setter